Aktuelle Termine

  • 03.11. Indoor-Cup Osnabrück
  • 08.12. Nikolaus-Drachen-Cup Hamburg

Trainingszeiten

PQ Fun Dragons: 

Sonntag 10:30 - 12:00
Dienstag 18:30 - 20:00
Donnerstag   18:30 - 20:00

 

PQ Sport-Team: 

Sonntag 10:30 - 12:00
Montag 18:30 - 20:00
Mittwoch 18:30 - 20:00
Freitag 18:30 - 20:00

 

Wetteraussichten

Teilweise bewölkt

5°C

Northeim

Teilweise bewölkt

Feuchtigkeit: 95%

Wind: 17.70 km/h

  • 23 Okt 2018

    Schauer 8°C 3°C

  • 24 Okt 2018

    vereinzelte Schauer 7°C 3°C

Neues Vereinsmitglied getauft

Am 30. April 2016 konnten wir unser neues Vereinsmitglied in Empfang nehmen und können nach gut zweijähriger Vereinshistorie zukünftig mit unserem ersten vereinseigenen Drachenboot trainieren. Unser Vorstandsvorsitzender „Präsi“ Marcus Wilke führte im Beisein von Sponsoren und circa 30 Vereinsmitgliedern eine Bootstaufe nach chinesischer Tradition durch. Die Stiftung für Soziales und Sport des Landkreises Northeim sowie die Kreissparkasse Northeim ermöglichten uns den Kauf der „Red Pearl“. Frau Eppenstein als Vorstandsmitglied der Stiftung sowie Herr Bensemann als Vorstand der Kreissparkasse schlossen sich den Worten von Marcus Wilke an und lobten auch das aktive Vereinsleben sowie das Ermöglichen von Trainings für regional ansässige Unternehmen, u. a. im Vorfeld des im August anstehenden KSN-Drachenboot-Cups.

Bootstaufe Homepage 1 

Nach chinesischer Tradition wurde der Drache zum Leben erweckt, aber auch gleichzeitig besänftigt. Mit Gemüse und Blumen im Maul wurde er zum Vegetarier gemacht, damit die Bootsbesatzung bei guter Gesundheit bleibt. Mit dem Taufspruch „Flieg Drache, flieg uns von Sieg zu Sieg“ steht das neue Drachenboot nun auch für Regatten zur Verfügung. Sarah, selbst Mitglied der Mannschaft Paddelquäler, entwarf das Bootsdesign der Red Pearl, die Anwesenden bedankten sich hier mit kräftigem Beifall.

 Bootstaufe Homepage 2

Im Anschluss folgte eine erste Tour mit dem Drachenboot der Sponsoren und einiger Vereinsmitglieder entlang des Seeufers. Ausgedehnter war das anschließende gesellige Beisammensein bei besten Frühlingswetter und Spezialitäten vom Grill.

Wir danken noch einmal den Sponsoren, die unsere Sportart unterstützen und wertschätzen!

 Hannover Dragonboat-Races 2015

Still ruht der See, wenn es um die Fortschreibung unserer Vereinshistorie geht. Aber nur hinsichtlich der Autobiographie für unsere nachfolgenden Paddelgenerationen herrschte zuletzt Stille, die Realität sieht anders aus! GANZ anders!

Ein Team – ein Ziel! Die Paddelquäler traten Pfingsten bei der Maschseeregatta in Hannover an!

2015 hannover 7 20150527 1910924792

Und dafür trainierten wir,… die beste Startvariante wurde ausgetüftelt, der Härtegrad unterschiedlicher Steuerleute ausgetestet und dabei Meter um Meter auf dem Kiessee zurückgelegt. Unser Präsi plante und organisierte mit seinem Team. Teile der Paddel-Crew wurden aufgeregter und zählten die verbleibenden Nächte in der WhatsApp-Gruppe mit.

Die, die noch schlafen konnten, waren vielleicht erst das erste Mal dabei – viele ahnten nicht, was für ein Event auf sie zukommen wird. Erfahrenere Paddler beruhigten… („Vertraut mir!“) – Und dann war es so weit…

Die Paddelquäler fuhren nach Hannover, um 48 weitere Teams der Liga „Fun-Sport“ aufzumischen. Als noch junges Team mit eineinhalbjähriger Vereinsgeschichte eine ehrgeizige Ambition. Dies bekamen wir bereits beim ersten Rennen zu spüren, als wir unter anderem gegen die zum Schluss Zweiplatzierten „Hannöversch Dragons“ antraten. Aber immerhin belegten wir den vierten Platz in diesem Vorlauf, was uns den Start im Hoffnungslauf ermöglichte. Nach einer kurzen Stärkung auf unserem Teamstand getreu dem Motto „Alles Gute vom Grill“ und diversen anderen Köstlichkeiten in jeglicher Form, waren wir für das zweite Rennen gewappnet. Im Hoffnungslauf ließen wir als Zweitplatzierte immerhin vier Gegner hinter uns – Das Viertelfinale am späten Nachmittag konnte kommen! Das dritte Rennen zogen wir zwar konsequent mit der identischen Zeit aus dem ersten Rennen von 1:12:670 durch, belegten hiermit in diesem Rennen allerdings leider nur Platz 7. Lange ließen wir die Köpfe nicht hängen, denn die Stimmung aller Teams rund um den Maschsee war zu grandios. Die erfrischend kalte Dusche hatten wir uns redlich verdient, so dass wir wohlriechend im einheitlichen Paddelquälerdress zur Abendveranstaltung aufbrechen konnten. Die Arme und Stimmbänder hatten tagsüber bereits Höchstleistungen vollbracht, nun galt es, auch weitere Körperteile zum Leben zu erwecken – Nicht nur die Bands an beiden Abenden gaben hier ihr Bestes!

Nächster Morgen – Renntag II! Der ein oder andere wurde liebevoll gegen 07:30 Uhr vom Wecker aus dem Schlaf gerissen, andere wiederum verfolgten bis in die frühen Morgenstunden mehr oder weniger wach und temperiert die Band aus diversen Zelten der Teammitglieder, die verlässlich für jede Zugabe zu haben war (*schnarch*). Aber spätestens nach der meistens wieder kalten Dusche und dem gemeinsamen Frühstück waren alle BEREIT („Seid ihr bereit!?“ – Ein kurzer Auszug aus dem täglichen Stimmbandtraining unseres Präsis)… BEREIT für Rennen IV – Das kleine Halbfinale! Blauer Himmel, ruhigeres Gewässer als tags zuvor, die Zeichen standen optimal für ein gutes Rennen, allerdings nicht nur für uns. Mit 1:13:330 erreichten wir hier leider nur den 7. Platz und damit die Platzierung im D-Finale. Die Analyse des Rennens zeigte uns den Schuft im Boot, genannt „Endspurt“. "Endspurt" wurde mit sofortiger Wirkung aus dem Boot verbannt und gegen 17:00 Uhr fuhren wir ein letztes Rennen, für das die Paddelquäler nach kurzem Verschnaufen im Ziel nur einen Kommentar übrig hatten: „Das war geil!“ (= Platz 1 im letzten Rennen und damit Platz 22 in der Gesamtwertung von insgesamt 49 Teams)

2015 hannover 48 20150527 1301850124

2015 hannover 49 20150527 1762786895

 

Das war es – Es war „geil“! Vielen Dank (und ein dreifaches „Paddel-Quäler“) an unseren Präsi Marcus Wilke für seine Organisation (+ Orga-Team um den Präsi) und alle Paddelquäler, die zu einem tollen Wochenende beigetragen haben!